Mörderische Spannung und gute Unterhaltung
mit "Leipziger Maskerade", "Völkers Schlacht", "Frösche ohne Masken", "Summertime Blues" und
"Killer auf Sendung"



Krimi & Klassik am 17. März 2022
Lesung aus "Leipziger Maskerade"

Ort: Sächsische Landesmedienanstalt, Ferdinand-Lassalle-Str. 21,
04109 Leipzig
Beginn: 19.00 Uhr

Die Sächsische Landesmedienanstalt öffnet erneut ihre Pforten für die Veranstaltung Krimi & Klassik. Im historischen Großen Saal der ehemaligen Leipziger Musik-bibliothek werden Romy Fölck, Horst Eckert und Joachim Anlauf aus ihren aktuellen Krimis lesen. Diese Darbietungen verbindet Alvaro Campos mit seinem virtuosen Spiel auf dem Blüthner-Flügel.

Der Eintritt ist frei.

Die Online-Premierenlesung ist als Aufzeichnung auf dem youtube-Kanal „Leipzig liebt dich!“ abrufbar:

https://www.youtube.com/channel/UC4kq3R-Kw1SpSEXEsfgcSzQ


Die Fortsetzung von "Völkers Schlacht"
Der erste Fall für Kriminalhauptkommissar Carlo Hoffmann


Bürgermeisterwahlen in Leipzig: Hinter der Rathausfassade entbrennt ein erbitterter Kampf um die Posten. Die Ereignisse überschlagen sich, als Demonstranten die Sozialbürgermeisterwahl verhindern. Kurz darauf sitzt eine maskierte Leiche am Schreibtisch des Oberbürgermeisters. Doch wer trägt noch eine Maske? An Tatverdächtigen mangelt es nicht. Kriminalhauptkommissar Carlo Hoffmann stößt auf eine Koalition des Schweigens und sucht zwischen Missgunst und Intrigen nach dem Täter.  



"'Leipziger Maskerade' heißt dieser Kriminalroman, und der Reiz eines Regionalkrimis liegt in der Erkennbarkeit mindestens des Milieus. Manchmal auch der Protagonisten. Personen und Handlung hat Autor Joachim Anlauf selbstverständlich frei erfunden, das neue Rathaus auf dem Buchumschlag aber ist echt, und das weckt Erwartungen. Sie werden nicht enttäuscht."

Leipziger Volkszeitung vom 31.07.2020


Der unkonventionelle Polit-Krimi schließt an Joachim Anlaufs ersten Krimi (Völkers Schlacht) an, setzt diesen aber nicht voraus und liest sich auch ohne die Vorkenntnisse ganz prima. Mit einem zunächst eigenwillig erscheinenden Aufbau (große Teile spielen vor dem Mord) schafft es Joachim Anlauf sehr kurzweilig, die vielen Fäden der Leipziger Kommunalpolitik zusammenzuführen und vergnüglich auf den Höhepunkt zuzusteuern. Macht große Freude, wenn man etwas Interesse an (Lokal-)Politik hat und man merkt welche große Anstrengungen der Autor brauchte, keine Rückschlüsse auf reale Personen aufkommen zu lassen - man hat den Eindruck, alle Protagonisten schon mal irgendwo im realen Leben getroffen zu haben. Freue mich auf eine Fortsetzung ...

Twipsy, Amazon vom 18.08.2021


"Da der Tote maskiert ist, weiß man nicht, um wen es sich handelt. Es ist also ein Krimi der doppelten Art - wer ist das Opfer und wer ist der Täter...Diese Vorgänge sind sehr spannend geschildert und nebenbei erfährt man einiges darüber, wie Politik und politische Karrieren gemacht und vernichtet werden. Das Buch hat dann auch ein sehr originelles Ende, was hier jedoch natürlich nicht verraten wird."

MartinDK, Amazon vom 14.08.2020


"Anlauf nimmt einen zwar in vielen kleinen Szenen mit in die Lagebesprechungen der diversen Intriganten und Strippenzieher, sodass man zwar weiß, wer alles so seine Spielchen spielt. Aber er macht sich den Spaß, die Frage ‚Wer war’s‘ hübsch in der Schwebe zu lassen, genau da, wo die emsige Befragerei eines Carlo Hoffmann für gewöhnlich beginnen dürfte, wenn er nur dürfte. … Einen wie Carlo Hoffmann, der sich auch von der Strafpredigt seines Chefs nicht mutlos machen lässt."

Ralf Julke, Leipziger Internet-Zeitung vom 20.07.2020


„Angestellter schrieb Leipzig-Krimi des Jahres“
                                                                    BILD LEIPZIG vom 24.07.2013
 

"Es ist eine rasante Geschichte, die Anlauf da aufmacht, mit klugem Wissen um das, was in so einem Leipziger OBM-Wahlkampf tatsächlich abläuft."

                                                                                                     Leipziger Internetzeitung vom 02.06.2013 

 

 

"Anlauf schafft es beim Lesen, die aufmerksamen Zuhörer zum Lachen und Lauschen zu bringen.“

                                                                                             Leipziger Volkszeitung vom 14.03.2014

 

 

„Für politische Insider amüsant, für Nichtkenner des politischen Geschäfts lehrreich, schreibt der Autor an der Trennlinie zwischen Realsatire und Fiktion.“

 

                                                                                                             CIVIS mit Sonde, Ausgabe 2/2013

 

"Diese Geschichte und ihre Protagonisten ist/ sind so schräg und abgedreht, dass es mir gleich wieder gefällt."

"Klassegeschichte, ich habe mich köstlich amüsiert."

"Eine gelungene Parodie auf das Fernsehprogramm..."

                                                       Auszüge aus Rezensionen zu "Killer auf Sendung" auf lovelybooks.de

 

 

Liebe Besucher meiner Homepage,

 

Herzlich willkommen. Ich freue mich, dass Sie sich für meine Kriminalromane und -geschichten interessieren. Neben meinem aktuellen Kriminalroman "Leipziger Maskerade" ist 2020 auch die Anthologie "Tod unterm Schwanz" erschienen. Dieser Kurzkrimi-Sammelband war das Buch zur CRIMINALE, dem Krimifestival des SYNDIKATS, die aber leider aus den bekannten Sicherheitsgründen abgesagt werden musste. An der Anthologie konnte ich als Herausgeber (zusammen mit Peter Gerdes) und als Autor mitwirken. Meine Kurzgeschichte "Frösche ohne Masken" spielt im Niedersächsischen Landtag (Leineschloss) und nimmt die Hannover-Connection satirisch aufs Korn.


 

Der Leipzig-Krimi - Völkers Schlacht

Der Vorgänger von "Leipziger Maskerade" ist "Völkers Schlacht". Der Kriminalroman kann noch über das Internet oder über den CW Niemeyer Verlag bestellt werden. Hier ein kleiner Vorgeschmack: In Leipzig tobt der Oberbürgermeister-Wahlkampf.

Oberbürgermeister Clemens Völker sieht schon wie der sichere Sieger aus. Da erhält PR-Profi Michael Lenk den Auftrag, heimlich zugunsten des Gegenkandidaten für einen Umschwung in der Wählermeinung zu sorgen. Lenks Plan sieht vor, mithilfe eines Doppelgängers das Stadtoberhaupt innerhalb seiner Partei, der Stadtverwaltung und in den Medien in Misskredit zu bringen. Der Stern Völkers sinkt. Er spürt die Gefahr, kann aber lange Zeit keinen Gegner erkennen. Die zufällige Begegnung mit seinem Double nimmt einen dramatischen Verlauf....


Und nicht zu vergessen: Für die Anthologie "Die Stadt, das Salz und der Tod", die zur CRIMINALE 2018 in Halle erschienen ist, habe ich die Geschichte "Summertime Blues" beigesteuert. Im Beatles Museum in Halle geschehen wundersame Dinge...


In der Krimi-Anthologie "Stammtischmorde III" erblickten in meiner Geschichte "Killer auf Sendung" erstmals Kriminalhauptkommissar Carlo Hoffmann und seine Kollegen von der Leipziger Kriminalinspektion, Polizeihauptmeister Peter Richter und Kriminalkommissar Rocco Meißner, das literarische Licht der Welt.

 

 

 
















In folgenden Medien ist über den Roman "Völkers Schlacht" bislang berichtet worden:

 

Zuletzt

Leipziger Internetzeitung vom 20.07.2020

www.kriminetz.de vom 11.06.2018

Mitteldeutsche Zeitung vom 03.05.2018

Radio Mephisto 97,6 vom 18.03.2015

Leipziger Internetzeitung vom 14.11. 2014 

LVZ-Online, 18.11.2012

Mindener Tageblatt, 19.02.2013

Mindener Tageblatt, 27.05.2013

Leipziger Internetzeitung, 02.06.2013

BILD-Zeitung, 24.07.2013

Leipziger Volkszeitung, 25.07.2013 

Westfalen-Blatt, 25.07.2013

Weser Kurier, 27.12.2013

BILD-Zeitung, 14.01.2014

Mindener Tageblatt, 08.05.2014


 

Viel Spaß beim Surfen und gute Unterhaltung bei der Lektüre

wünscht

 

Joachim Anlauf  

44737